XRM

Cross Relationship Management/XRM

XRM Business-IT Alignment Projekt- Portfolio-Management Business Process Technology ManagementXRM Social Business Digital Business Omni Channel Integration
XRM CRM ganzheitliche Kundensicht effiziente Zusammenarbeit innovative Anwendungen Customer Relationship ManagementXRM Marketing-Management Marketing Performance Marketing Operations Marketing Resource Management PMM

Das Management von Geschäftsbeziehungen jeder Art - das ist XRM.

Zusätzlich zur bereits bekannten Nutzung der Kundeninformationen aus Enterprise-Anwendungen und externen Datenquellen können mit XRM auch Informationen von Mitarbeitern, Partnern, Zulieferern, Mitgliedern, Fans, Studenten usw. dokumentiert, verknüpft, analysiert und mit Fakten aus den sozialen Netzwerken optimiert werden.

Diese Informationen sind zwingend notwendig um die einzelnen Zyklen, die ein Kaufinteressent und Kunde durchläuft, transparent und auswertbar zu machen. XRM unterstützt die Interaktion zwischen den gewählten Nutzergruppen. Dialog und Datenaustausch werden im Unternehmensnetzwerk erleichtert, der E-Mailverkehr wird reduziert und die Zusammenarbeit in- und extern vorangetrieben. Auf diese Weise können neue Ideen, Chancen und Risiken rasch aufgenommen werden. Aus dieser Motivation bildet sich eine optimale Plattform für den innovativen Verkaufsprozess.

SugarCRM lässt sich problemlos mit globalen Enterprise-Anwendungen und Datenquellen verbinden. Es ist eine hochgradig anpassbare Plattform, basierend auf offenen Technologien, unter Verwendung von zahlreichen vordefinierten Modulen und verfügbaren Erweiterungen. SugarCRM bietet einen vollen Zugriff auf den Quellcode, mit einer vollständigen Palette von upgradesicheren Integrationsvorlagen.

Der Begriff Extended-Relationship-Management oder auch 'Anything-Relationship-Management' lehnt sich an den Begriff Customer-Relationship-Management (CRM) an. Es ist eine Strategie, die auf der Weiterentwicklung von CRM basiert. Das X steht für extended oder auch für anything, da nicht nur Kunden (Customers) sondern beliebige Kontaktdaten (Lieferanten, Partner, Investoren etc.) sowie deren Beziehungen untereinander in einem solchen System abgebildet werden können. Dazu kommt die Bewirtschaftung unterschiedlichster Daten wie beispielsweise Projekte, Verträge, Immobilien oder Ersatzteile. Solche komplexen Beziehungen erfordern Business-Lösungen, in denen vielfältigste Daten sichtbar und mit individuellen Geschäftsfällen und Prozessen verknüpft sind. Mögliche Plattformen zur Entwicklung solcher XRM-Lösungen sind Microsoft Dynamics oder die Evidence Anwendungsplattform, ein Framework, das ebenfalls auf der .NET-Technologie basiert. Der Begriff XRM taucht vermutlich erstmals 1998 durch die Firma Broadvision auf. Broadvision nannte ihre strategische Produktausrichtung damals XRM. Fälschlicherweise geht man davon aus, dass Douglas Laney, Analyst bei META Group (jetzt Gartner) den Ausdruck 2001 kreierte. Er definierte XRM als das Prinzip und die Methode, CRM Disziplinen und Technologien auf alle Geschäftsprozesse und Schlüsselbereiche einer Unternehmung anzuwenden. Dass der Begriff vor Douglas Laney existierte, wird durch weitere Veröffentlichungen bestätigt, die deutlich vor Douglas Laney entstanden sind.