Nutzen Sie den Digitalen Wandel als Chance für Ihr Unternehmen

Nutzen Sie den Digitalen Wandel als Chance für Ihr Unternehmen






















Über „Digitale Fördertechniken“ informierten sich am 26. Juni 2014 zahlreiche Besucher im Deutschen Bergbaumuseum Bochum. Setzen Sie sich jetzt mit den gesellschaftlichen Veränderungen und dem neuen Kundenverhalten auseinander

KlausWendlandDas Zusammenwachsen von realer und virtueller Welt verändert die Spielregeln für alle Unternehmen. Klaus Wendland, Geschäftsführer der provalida GmbH, machte in seiner Begrüßung deutlich, wie schnell der digitale Wandel voranschreitet und wie dramatisch die damit verbundenen Folgen für Unternehmen sein können. Beispiele sind die Taxibranche, die durch neue Angebote wie my-Taxi, Carsharing und Uber massiv unter Druck gerät oder die Hotelbranche, die mit privaten Angeboten wie Airbnb konkurriert und für die negative Kundenbewertungen das geschäftliche Aus bedeuten können.

In der digitalen Welt verfügt der Kunde über eine nie da gewesene Macht, die Unternehmen nicht länger ignorieren dürfen. Der Kunde weiß selbst, was gut für ihn ist und entscheidet danach. Laut Forrester Research befinden wir uns im Kundenzeitalter, welches den Geschäftsfokus von der Kosten- auf die Einnahmenseite verlagert, wobei die Geschäftseinnahmen vom Akquirieren und Halten von Kunden abhängen. Die Unternehmen erkennen, dass sie Kunden nur dann erfolgreich akquirieren und halten können, wenn sie ihre Geschäftsprozesse anpassen oder völlig neu erfinden.

Heike SimmetMit zahlreichen Tipps und Beispielen ermutigte Frau Prof. Dr. Heike Simmet von der Hochschule Bremerhaven in Ihrem Impulsvortrag die Teilnehmer, die neuen Chancen des Kundenzeitalters zu nutzen. Um erfolgreich im Vertrieb zu sein, müssen Unternehmen ihre Kunden finden, verstehen, binden und integrieren. Gerade durch die Integration von Kunden in Produktentwicklung (Croud Sourcing), Service (Service Community) und Marketing (Kundenempfehlungen) erzielen Unternehmen eine hohe Wertschöpfung.

Der Kunde von heute erwartet interessante Geschichten durch modernes Storytelling, Bilder zur Visualisierung und Videos zur lebendigen Unterhaltung. Mit informativem Context-Marketing statt Werbebotschaften erreichen Unternehmen, dass sie in der Informationsflut wahrgenommen werden und Kunden mit ihnen in Kontakt treten. Es kommt darauf an, die richtigen Informationen zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort in der richtigen Menge und Qualität zu den richtigen Kosten bereitzustellen. Erfolgreiches Marketing orientiert sich heute mit individualisierten Angeboten an den Bedürfnissen des Kunden.

Friedel Jonker, Software Client Leader Retail & Consumer Products bei IBM, stellte in seinem Vortrag die These auf, dass Unternehmen erst dann Social Enterprises sind, wenn jeder Mitarbeiter an jeder Stelle im Unternehmen die Vorteile der Social Media Kommunikation für seine Tätigkeit nutzen kann, um Prozesse und Technologien zu verbessern. Auch das Vertriebsteam von IBM hat sich die Frage gestellt, wie moderne Technologien wie Social, Mobile, Analytics und Cloud dazu genutzt werden können, um Kunden zu finden und mehr individualisierte Angebote zu erstellen. IBM will nicht nur jedem Kunden die besten Lösungen und Produkte liefern, sondern jedem potenziellen Kunden bei jeder einzelnen Interaktion eine außergewöhnliche Erfahrung zu bieten.

Mittlerweile arbeiten IBM Vertriebsmitarbeiter auf der ganzen Welt mit SalesConnect, einer Lösung welche auf Basis von SugarCRM für Social Selling (Social CRM-KAM) entwickelt wurde (Ein Ovum-Report über die Lösung steht kostenfrei zur Verfügung). Die Lösung integriert Multi-Channel-Marketing, Vertriebs- und Opportunity Management, Zusammenarbeit in sozialen Netzen, dynamisches Auftragsmanagemen sowie exakte Analysemöglichkeiten der Vertriebsleistung und automatisiert Prozesse. IBM konnte durch diese Maßnahmen seine Lead Anzahl und Qualität steigern, den Kundenservice verbessern und die Marketing-Effektivität optimieren.

FabianKockartzMelitta Europa sieht im Digitalen Wandel eine Chance, um mit Endkunden direkt zu kommunizieren. Florian Kockartz, Online Manager des Geschäftsbereich Haushaltsprodukte bei Melitta Europa, erläuterte in seinem Vortrag, dass Melitta Europa mit seiner digitalen Strategie seine Marke stärken sowie Kundenloyalität, Neukundenzahl und Direktumsatz steigern will. Zur Förderung neuer innovativer Geschäftsmodelle wurde von provalida eine Infrastruktur auf Basis von SugarCRM entwickelt, welche eine 360-Grad-Kundensicht ermöglicht und mit dem vorhandenem Shop und ERP-System integriert ist.

Fazit der abschließenden Podiumsdiskussion, die von Frau Prof. Dr. Heike Simmet moderiert wurde, war, dass Unternehmen nicht die Augen vor dem digitalen Wandel verschließen dürfen, sondern sich jetzt mit den gesellschaftlichen Veränderungen und dem neuen Kundenverhalten auseinandersetzen müssen.

Die Technologien von SugarCRM und IBM helfen dabei, dass potentielle Kunden auf allen Kanälen bei jedem Kontakt mit einem Unternehmen positive Erfahrungen sammeln, relevante Informationen und individuelle Angebote zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort erhalten. Aber genau so wichtig wie der technische Fortschritt ist der kulturelle Wandel, der sich im Unternehmen vollziehen muss. Für den Erfolg eines Projekts ist die Unterstützung des Managements unbedingt notwendig. Unternehmen sollten auch Freiräume für Mitarbeiter schaffen, um die digitale Transformation zu gestalten.

Wir danken allen Referenten und Teilnehmern für spannende Vorträge, anregende Diskussionen und eine gelungene Veranstaltung!

Gerne unterstützen wir Sie bei den ersten Schritten zur Entwicklung und Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie für Ihr Unternehmen. Sprechen Sie uns an!